Voltfang auf der EES in München – Besuchen Sie uns! +++ Halle B2, Stand 109 +++
Finanzielle Vorteile: Batteriespeicher Förderung 2024
Die Energiewende schreitet voran und die Nutzung von Batteriespeichern zur Speicherung erneuerbarer Energien gewinnt zunehmend an Bedeutung. Um den Ausbau von Batteriespeichern zu fördern, haben sowohl der Bund als auch einzelne Bundesländer attraktive Förderprogramme aufgelegt.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze (aktualisiert 24.01.2024)

  • In vielen Regionen gibt es lukrative Förderprogramme für Solaranlagen und Stromspeicher.
  • Die KfW, eine staatliche Bank, bietet günstige Kredite für Solaranlagen und Speicher, jedoch könnten bessere Finanzierungsoptionen existieren.
  • Das KfW-Programm “Solarstrom für Elektroautos” (KfW 442) gewährt bis zu 10.200 Euro für Photovoltaikanlagen mit Speicher und Ladestationen, doch aktuell ist das Förderprogramm ausgeschöpft, und die erneute Beantragung ist unklar.

 

KfW-442 – Zuschuss für Photovoltaik, Batteriespeicher und Ladestation

Wichtiger Hinweis: Das Förderprogramm KfW 442 ist derzeit ausgeschöpft. Ob und wann die Förderung erneut beantragt werden kann, ist derzeit unklar.

Die KfW fördert den Kauf von Photovoltaikanlagen, Batteriespeichern und Ladestationen mit bis zu 10.200 €. Der Zuschuss kann über das Programm 442 beantragt werden. Voraussetzung für die Förderung ist, dass man Besitzer eines E-Autos ist oder dieses bereits bestellt hat. Auch Leasing ist zulässig, sofern der Vertrag über mehr als 12 Monate läuft. Die Förderhöhe setzt sich wie folgt zusammen:

  • Photovoltaik: 600 € pro kWp / max. 6.000 €
  • Batteriespeicher: 250 € pro kWh / max. 3.000 €
  • Ladestation: pauschal 600 € oder bidirektionales Laden: pauschal 1.200 €

Da die Förderung auf 500 Millionen Euro begrenzt ist, lohnt es sich, schnell zu handeln.

KfW-270 Förderung für Erneuerbare Energien

Die KfW ist einer der wichtigsten Förderer von Photovoltaikanlagen und Batteriespeichern mit dem KfW-Förderprogramm 270 „Erneuerbare Energien – Standard“ – einem zinsgünstigen Förderkredit für Strom und Wärme.

Was wird mit dem Förderkredit 270 gefördert?

  • Errichtung, Erweiterung und Erwerb von Anlagen zur Nutzung erneuerbarer Energien, wie zum Beispiel Batteriespeicher und Photovoltaikanlagen
  • Errichtung, Erweiterung und Erwerb von Anlagen zur Wärmeerzeugung auf Basis erneuerbarer Energien
  • Wärme-/Kältenetze sowie -speicher, die aus erneuerbaren Energien gespeist werden
  • Maßnahmen zur Flexibilisierung von Stromnachfrage und Stromangebot

Alle Detailinformationen und die Antragstellung finden Sie auf den Webseiten der KfW zum Förderprogramm 270. Wer kann die KfW-Förderung beantragen? Das Förderprogramm KfW 270 kann von Unternehmen, öffentlichen Einrichtungen und Privatpersonen in Anspruch genommen werden. Eine der Voraussetzungen: Sie sind nur förderberechtigt, wenn Sie einen Teil des erzeugten Stroms ins öffentliche Stromnetz einspeisen. Gut zu wissen: Eine Kombination aus KfW-Förderung und Einspeisevergütung oder eine Kopplung mit anderen öffentlichen Fördermitteln ist in der Regel möglich.

Neben den Fördermöglichkeiten von Bund und Land existieren auch regionale Förderprogramme einzelner Städte und Gemeinden.

➡️ TIPP: Förderung mit Ladesäule – hier lesen

Förderprogramme in verschiedenen Regionen 2024

Hessen: Aktuell bietet Hessen Unternehmen eine der attraktivsten Fördermöglichkeiten. Der Zuschuss kann bis zu 30 Prozent der förderfähigen Ausgaben erreichen. Mehr über die Förderung in Hessen erfahren 

Mecklenburg-Vorpommern: Maßnahmen zur direkten oder indirekten Reduzierung von Treibhausgasen werden in Mecklenburg-Vorpommern gefördert. Das Programm konzentriert sich auf Maßnahmen zur Steigerung der Energieeffizienz, Energieeinsparung und zur verstärkten Nutzung erneuerbarer Energien. Mehr über die Förderung in Mecklenburg-Vorpommern erfahren 

Nordrhein-Westfalen: Durch progres.nrw unterstützt Nordrhein-Westfalen die Installation stationärer Stromspeicher in Verbindung mit neu zu errichtenden Photovoltaik-Anlagen. Ebenso wird durch das Förderprogramm für Lademöglichkeiten der Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge in Nordrhein-Westfalen unterstützt. Mehr über die Förderung in NRW erfahren 

Die Inhalte des Artikels wurden nach sorgfältiger Recherche zusammengetragen. Trotzdem können sich die Gesetze stetig ändern. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass Voltfang bezüglich der in diesem Dokument getroffenen Aussagen keine Haftung übernehmen kann.

 

Batteriespeicher und Wärmepumpe: Welche Förderungen gibt es für Wärmepumpenheizungen?

Wärmepumpen und Batteriespeicher sind eine effiziente Kombination: Sie ermöglichen eine kontinuierliche Wärmeversorgung, speichern überschüssige Wärme für später und können so Energie sparen und die Lebensdauer der Wärmepumpe verlängern. Sie können auch bei der Investition sparen, indem Sie die Wärmepumpen-Förderung des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) in Anspruch nehmen:

  • 25 % Wärmepumpen-Förderung vom BAFA, maximal 60.000 € pro Wohneinheit und Kalenderjahr
  • 5 % Bonus für besondere Effizienz der Anlage (Erschließung von Wasser, Erdreich oder Abwasser als Wärmequelle)
  • 5 % Bonus für natürliche Kältemittel (nicht mit dem Effizienz-Bonus kombinierbar)
  • 10 % Heizungstausch-Bonus vom BAFA

Damit ist insgesamt eine Förderung in Höhe von 40 % für die Wärmepumpe möglich.

Alle Fördermöglichkeiten rund um Ihre erneuerbaren Energien ausschöpfen! Die Förderangebote für Photovoltaik, Batteriespeicher und weitere, damit verbundene Erneuerbare-Energien-Technologien in Deutschland sind vielfältig und nicht immer leicht zu durchschauen. Daher sollten Sie sich bei der Planung Ihrer Photovoltaikanlage ausführlich zu den Förderrichtlinien in Ihrer Region informieren, um alle Möglichkeiten ausschöpfen zu können. Überlegen Sie auch, ob es sich lohnt, in weitere Technologien zu investieren. So gibt es zum Beispiel vielerorts Förderungen für private Wallboxen in Kombination mit einem Batteriespeicher.+

Förderung beantragen: 4 wichtige Tipps für Unternehmen

Tipp 1: Kenntnisse der Förderrichtlinien: Es ist wichtig, sich gründlich mit den Förderrichtlinien vertraut zu machen. Bei Unklarheiten kann es hilfreich sein, sich von Experten beraten zu lassen, wie zum Beispiel von unserem Team bei Voltfang.

Tipp 2: Zeitmanagement: Die Bearbeitungszeit für Förderanträge kann aufgrund der hohen Nachfrage mehrere Monate betragen. Es ist daher ratsam, dies bei der Planung zu berücksichtigen.

Tipp 3: Auszahlungsbedingungen: Oftmals wird die Fördersumme erst nach der Installation der Photovoltaikanlage und dem Nachweis der entsprechenden Rechnungen ausgezahlt. Es ist wichtig, diese Bedingungen zu erfüllen.

Tipp 4: Kombination von Förderprogrammen: Es kann vorteilhaft sein, zu prüfen, ob eine Kombination von mehreren Förderprogrammen möglich ist. Beispielsweise kann der Solarkredit KfW 270 oft mit regionalen Förderprogrammen kombiniert werden.

Mit diesen Tipps sollte die Beantragung von Fördermitteln für Ihr Photovoltaik- und Stromspeicherprojekt erfolgreich verlaufen. Viel Erfolg!

 

Mehr zum Thema Batteriespeicher erfahren wollen ?

Jetzt für unseren Voltfang-Newsletter anmelden und aufregenden Entwicklungen im Bereich Batteriespeicher  nicht mehr verpassen!

Weitere interessante Themen

EEG 2023: PV-Optimierung mit Prognose-Laden
Finanzielle Vorteile: Batteriespeicher Förderung 2024
NRW – Batteriespeicher Förderung
Mecklenburg-Vorpommern – Batteriespeicher Förderung
Hessen: Batteriespeicher Förderung
Batteriespeicher in der Industrie

Jetzt unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren!

Füllen Sie unser Formular aus und sichern Sie sich Ihren kostenlosen Beratungstermin.